Corona-Virus in Jena

Das Corona-Virus ist in Jena angekommen. Seit Dienstag, den 17.03.2020, sind nicht nur Schulen und Kindergärten in Jena geschlossen, sondern auch alle gastronomischen Einrichtungen. Alle öffentlichen Veranstaltungen sind untersagt. Seit dem 20.03.2020 haben viele Geschäfte geschlossen. Wer aus Risikogebieten (darunter auch Bayern, Baden-Württemberg; Berlin , Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz) kommt, muss in Quarantäne. Mit der Einführung einer Masken-Pflicht ist nächste Woche (15. KW) zu rechnen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Jena.

Die Justiz hat auf „Notbetrieb“ umgestellt. Die wichtigsten Informationen hat die Bundesrechtsanwaltskammer zusammengestellt. Das Justizzentrum Jena (Thüringer Oberlandesgericht; Amtsgericht Jena) weist auf besondere Hygienemaßnahmen hin.

Wir tun alles, um Ihnen auch in diesen außergewöhnlichen Zeiten als anwaltlicher Berater und Vertreter zur Verfügung zu stehen.

Als Vorsichtsmaßnahme bitten wir Sie, ausschließlich telefonisch oder per E-Mail mit uns in Kontakt zu treten.

Unsere Mitarbeiter sind gehalten, Termine für persönliche Besprechungen nur nach ausdrücklicher Rücksprache mit dem jeweiligen Anwalt zu vereinbaren.

Gleichzeitig prüfen wir alle Möglichkeiten, um Telefon- und Videokonferenzen, Skype-Telefonate u. ä.  zu ermöglichen.

Wir bitten um Ihr Verständnis! Bleiben Sie gesund!